Vertriebsausbildung IHK

Systematische Verkäuferqualifikation für das 21. Jahrhundert

Viele Weiterbildungsmaßnahmen im Vertrieb zeigen schon heute kaum noch Wirkung, dazu sorgt ein hoher Altersdurchschnitt bei Vertriebsmitarbeitern dafür, dass der Bedarf an neuen Verkäufern von Jahr zu Jahr überproportional steigt. Gleichzeitig sinkt die Lernbereitschaft der älteren Mitarbeiter kontinuierlich. Neue Verkaufstalente zu finden, ist schwer genug. Diejenigen zu finden, die dann auch noch die notwendige Qualifikation mitbringen, erweist sich als schwer lösbares Problem. Die Zahl der Frühfluktuation ist im Vertrieb deutlich angestiegen und verursacht von Jahr zu Jahr enorme Kosten. Da aber nach unserer Auffassung alle Probleme lösbar sind, haben wir lange nachgedacht und ein System entwickelt, dass eine gute Lösung für die systematische und wirkungsvolle Ausbildung von jüngeren Verkäufern bietet.

Der IHK-Bildungsabschluss „Geprüfter Fachberater im Vertrieb“ ist ein Gemeinschaftsprojekt zwischen Sebastian Bunde und der BEST Bildungs-GmbH. Bernd Stelzer gilt seit über 20 Jahren als einer der Pioniere im Bereich des Blended-Learning.

Unsere Bildungsabschlüsse (IHK) im Überblick

Anmeldung

Geschäfts- und Teilnahmebedingungen

1. Antrag

An den Zertifikatslehrgängen von Sebastian Bunde können alle deutschsprechenden Personen teilnehmen, wenn Sie die Zulassungs-voraussetzungen für die jeweilige Bildungsmaßnahme erfüllen. Die Voraussetzungen sind den jeweiligen Kursangeboten zu entnehmen.
Der Teilnehmer stellt einen Antrag auf Teilnahme und erhält innerhalb von 2 Wochen eine Annahmebestätigung.

An die Bildungsmaßnahme schließt sich ein Zertifikatstest an. Sebastian Bunde kann einen Zertifikatstest ablehnen, wenn der Teilnahme die dafür zu erstellenden Arbeiten nicht fristgerecht eingereicht hat. Die Einreichungsfrist endet eine Woche für dem Zertifikatstest. Die Teilnahme setzt die ordnungsgemäße Übersendung des Teilnahmeantrages voraus. Die vom Teilnehmer übermittelten Daten werden mittels EDV erfasst und nach den Bestimmungen des gültigen Datenschutzgesetzes behandelt. Die BEST unterstützt die Teilnehmer bei möglichen Förderanträgen
und bei der Einreichung von möglichem Bildungsurlaub.

2. Durchführung der Maßnahmen

Die Teilnehmer/innen erhalten von Sebastian Bunde vor Maßnahmenbeginn einen Kursplan. Sebastian Bunde behält sich vor, die Reihenfolge des Kursablaufes zu ändern oder zu verschieben, wenn beauftragte Dozenten und Tutoren aus wichtigem Grund verhindert oder nicht verfügbar sind oder die Veranstaltungsdurchführung aus anderen Gründen nicht möglich ist. Die Teilnehmer und die Auftraggeber werden in diesen Fällen unverzüglich informiert.

3. Pflichten des Teilnehmers

Kursteilnehmer verpflichten sich zur regelmäßigen Teilnahme und zur Mitarbeit an den angebotenen Seminaren und Online-Veranstaltungen.

Außerdem verpflichten sich die Teilnehmer, die bereitgestellten Lernmaterialien zu bearbeiten. Die Teilnehmer kommen für evtl. Schäden, welche
durch sie in Hotels, Bildungseinrichtungen Seminarräumen verursacht wurden selbst auf. Unabhängig von der Teilnahme am Kurs, sind von dem
Teilnehmer alle Kursgebühren, auch bei Ratenzahlungen, fristgerecht zur Verfügung zu stellen.

4. Ausschluss

Sebastian Bunde ist nach vorheriger Abmahnung berechtigt, Teilnehmer von der Teilnahme an Kursen ganz oder teilweise

auszuschließen, wenn diese gegen die o.g. Pflichten ein- oder mehrfach verstoßen. Der Ausschluss kann ebenfalls erfolgen, wenn der Teilnehmer mit seinen Zahlungsverpflichtungen mehr als 4 Wochen in Verzug gekommen ist. Ein Ausschluss wegen Zahlungsverzug entbindet nicht von der noch bestehenden Zahlungsverpflichtung.

5. Kursgebühren und Fälligkeit

Die Höhe der jeweiligen Kursgebühren und die Fälligkeitstermine sind auf dem Teilnahmeantrag und auf der Antragsannahme vermerkt. Die erste Rate ist spätestens 2 Wochen vor Kursbeginn zu leisten. Die Folgeraten sind bis zum jeweiligen Fälligkeitstermin Sebastian Bunde oder der BEST GmbH zur Verfügung zu stellen. Ratenzahlungen sind nur möglich, wenn diese über das Lastschriftverfahren abgewickelt werden. Können die Raten nicht fristgerecht eingezogen werden, sind die noch ausstehenden Kursgebühren in ihrer Gesamtheit sofort fällig. Dies gilt auch, wenn der Teilnehmer dem Einzug innerhalb der gesetzliche Frist widerspricht. Teilnehmer können aus wichtigem Grund eine Kursverschiebung vereinbaren. Diese Vereinbarung muss schriftlich erfolgen. Die vertragsmäßigen Zahlungsvereinbarungen verschieben sich in diesen Fällen nicht.

6. Kündigung durch den Teilnehmer
Der Vertrag sieht, wegen der Kürze der Vertragsdauer, keine vorzeitige Kündigung

7. Teilnahmebescheinigungen und Zeugnisse

Bei allen Bildungsmaßnahmen erhalten die Teilnehmer nach regelmäßiger Teilnahme an Seminaren und Webinaren von Sebastian Bunde
eine Teilnahmeurkunde. Bereitet die Bildungsmaßnahme auf eine externe Prüfung vor, wird das Bestehen der Prüfung durch die zuständige Institution bestätigt. Für die Zulassung zur Prüfung, die Prüfungstermine, Kosten der Prüfung und Zulassungsbedingungen durch die prüfende Institution übernimmt Sebastian Bunde keine Haftung.

8. Haftung

Sebastian Bunde haftet für Personen- und Sachschäden nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit seitens Vertretern von Sebastian Bunde.

Gegen Unfälle während der Unterrichtszeit und auf dem direkten Wege von und zu der jeweiligen Unterrichtsstätte ist der/die

Teilnehmer/In nicht durch Sebastian Bunde im Rahmen der gesetzlichen Unfallversicherung versichert. Sebastian Bunde haftet nicht für Vermögensschäden des Teilnehmers, die aus einem nicht zustande gekommenen Kurs, aus einem Kursabbruch oder einem Ausschluss entstehen.

9. Allgemeine Bestimmungen

Sind einzelne Bestimmungen dieser Geschäfts- und Teilnahmebedingungen unwirksam, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen

Bedingungen nicht berührt. Alle Änderungen bedürfen der Schriftform. Die Parteien erklären, dass über die vorstehenden

Regelungen hinaus keine mündlichen Nebenabreden getroffen wurden.